"Weinerlicher Apfelkuchen" - hebt die Stimmung an trüben Herbsttagen

0 KOMMENTARE
Wir stecken mitten in der Apfel-Saison - es gibt leckere frische heimische Äpfel!
Warum damit nicht mal einen Apfelkuchen der etwas anderen Art backen?
Unser "Weinerlicher Apfelkuchen" ist eine einzigartige Kombination aus Wein und Naschen - und ist dabei so einfach zuzubereiten!

Für den Teig:
125g Butter oder Margarine
125g Zucker
250g Mehl
1 Ei
1 TL  Backpulver
1 Pck.   Vanillezucker

Für den Belag:
1kg Äpfel
2 Pck. Puddingpulver (Vanillepudding zum Kochen)
150g Zucker
2 TL Zimt 
750ml trockener Riesling, maximal halbtrocken, mit einer gewissen Rest-Süße und Säure (der Geschmack bleibt nach dem Backen größtenteils erhalten)
Wir empfehlen: Den Riesling QbA von Rauen oder auch 2014 Riesling Classic von Kat Style.

Aus den Zutaten für den Teig einen Mürbteig kneten und 30-45 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Die Wartezeit eignet sich perfekt um sich selbst ein Glas zu genehmigen!

Den Teig in einer gefetteten, mit Backpapier ausgelegten Springform zu einem glatten Boden verteilen. Einen etwa 2-3 cm hohen Rand bilden. Mehrmals mit einer Gabel einstechen.

Die Äpfel grob reiben. Den Riesling mit dem Zucker aufkochen. Puddingpulver wie gewohnt nach Packungsanweisung verwenden und einen „Pudding“ kochen – anstatt mit Milch jedoch mit dem Wein. Die geriebenen Äpfel dazu geben und etwa 10 Minuten abkühlen lassen – und das Weinglas wieder auffüllen.

In die Springform füllen und ca. 1 Stunde bei 180°C (vorgeheizt) backen. Nach getaner Arbeit darf man sich auch noch ein Gläschen Wein gönnen, solange der Kuchen im Ofen ist.

Gut abkühlen lassen (am besten über Nacht) und möglichst kalt genießen - dazu natürlich ein Glas Wein!